Bericht über das Jahrestreffen 2010 in Hamburg

16.11.2010 15:09

Foto: Vortrag mit Hermann Schulz

Unser Jahrestreffen für die Saison 2010/2011 führte uns vom 05.11.2010 bis zum 07.11.2010 nach Hamburg zum dortigen Hamburger Sportverein (HSV), der einzige Verein, der als Gründungsmitglied nicht abgestiegen ist.

Nach dem üblichen Check in und dem Abendessen hielt Hermann Schulz, seines Zeichens Greenkeeper, einen anschaulichen Vortrag über das nicht zu vernachlässigende Arbeitsmittel, den Rasen. Hier erfuhren die Teilnehmer vieles über Temperaturen, Beschaffenheit, Kosten und schlaflose Nächte, die Herr Schulz dann hat, wenn das Hamburger Wetter sich von seiner nassen Seite zeigt. Letzteres war zugleich der Grund dafür, dass er kein Material mitbringen konnte, da die Inhaber des Hotels Einspruch erheben könnten. Ein Umstand, der den Teilnehmern einem ungeahnten Vorteil einbringen sollte.

Foto: Die HSV-Fraktion

Der Samstag stand ganz im Zeichen des aktiven Fußballs. Zum Warmup ging es zunächst in die Blindenschulel Auf dem dortigen Gelände brachten einige Vertreter der Blindenfußballmannschaft den eigenen Fußball näher, und bei einem kleinen Spiel konnten die Clubmitglieder einen Eindruck gewinnen. Um 15.30 Uhr war Anpfiff zum Bundesligaspiel zwischen dem HSV und der TSG Hoffenheim, das mit 2 : 1 endete. Die Reportage wurde professionell von Studenten der Universität Hamburg durchgeführt, so dass die Zuhörer eine objektive Meinung beim anschließenden Abendessen kundtun konnten.

Der Sonntag sollte, wie bereits oben erwähnt, zu einem denkwürdigen Tag der Teilnehmer werden. Herr Frank Hanssen führte die Gruppe durch das HSV-Museum und stellte den Verein durch seine verbalen Beiträge und durch Audiobeiträge sehr anschaulich vor. Die anschließende Stadionführung bot einen Einblick in verschiedene Sitzplätze, Logen, Mixed Zone, Kabine und dem Wellnesbereich. Schlusspunkt war der Einlauf der Fanclubmitglieder in den Innenraum des Stadions mit musikalischer Untermalung des Liedes "HSV forever and ever".

Und nun durften die Besucher mit ausdrücklicher Genehmigung des Greenkeeper die Fingerspitzen auf den heiligen Rasen der Arena legen.

Foto: Stadionbesichtigung

Beim gut bürgrlichen Essen gab es die gewohnte Manöverkritik, die Herr Oliver Scheel, Vorstandsmitglied des HSV, persönlich entgegen nahm. Selbstverständlich stand er auch für Fragen rund um den HSV zur Verfügung.

Besonders möchten wir uns an dieser Stelle bei den Führungskräften des HSV für das gelungene Wochenende bedanken und last but not least bei unseren Begleitern, ohne die die Veranstaltung nicht hätte stattfinden können.

Zurück