Teilnahme am Workshop Inklusion und sicheres Stadionerlebnis

25.09.2014 18:10

Am 14.07. fand in Frankfurt der Workshop zum o.g. Thema statt, an dem wir sehr gerne teilgenommen haben.

Dazu war es gekommen, weil es beim FC Schalke 04 einen Zwischenfall mit einem Rollstuhlfahrer gegeben hatte, der von gewaltbereiten Fans bedränkt und gefährdet worden war. Der Behindertenfanbeauftragte, Jochen Dohm, war eingeschritten und hat somit schlimmeres verhindert. Als Vorsitzender der BBAG (Bundesbehindertenfanarbeitsgemeinschaft) gab er die Anregung zu dieser Veranstaltung der DFL.

Erstmals gab es die Möglichkeit, dass sich die Vertreter der Fans mit Behinderungen mit Abgesandten der Bundes- und Landespolizei, Beauftragten für Stadionsicherheit, Fanbeauftragten u.ä. austauschen konnten. Es gab Vier Arbeitsgruppen, die sich mit den Bereichen Körperliche Behinderung, Sehbehinderung/Blindheit, Gehörlosigkeit und geistige Behinderung befaßten. Den jeweiligen Fanvertretern wurde jeweils ein Teilnehmer der anderen Gruppen zugeordnet.

Die Interessen der Blinden und Sehbehinderten wurden neben dem Fanclub Sehhunde auch von Stefan Felix (Fortuna Düsseldorf) vertreten. Hilfreich war sicher auch, dass als Vertreter der Blindenreporter Björn Naß zugegen war. Nach den Einführenden Worten und Referaten gab es verschiedene Gruppenarbeiten zum Thema Inklusion. Als Fazit aus dem Workshop ist festzuhalten, dass es zukünftig wichtig sein wird, die begonnenen Gespräche weiterzuführen und die im Bereich Sicherheit, Zuwegung zum Stadion etc. handelnden Dienststellen und Personen über die Bedürfnisse der Fans mit Behinderung, aber auch über deren Möglichkeiten und Grenzen aufzuklären.

Die DFL hat mit diesem Workshop einen wichtigen Schritt in Richtung vollständiger Teilhabe von Menschen mit Behinderung getan. Es wäre wünschenswert, wenn diese Veranstaltung eine Fortsetzung fände.

Zurück