Spenden

Die eingehenden Spenden und Vereinsbeiträge werden ausschließlich dazu genutzt, um die satzungsgemäßen Ziele des Vereins zu verfolgen.

Permanent anfallende Kosten entstehen zum Einen aus dem Versand des Fanclubmagazins Blickpunkt Fußball, da hierfür immer wieder Tonträger und Versandmaterialien erneuert werden müssen. Außerdem wird auf Vereinskosten ein Faxgerät betrieben, um den anfallenden Schriftverkehr abwickeln zu können.

Um in den Fußballstadien die speziellen Sitzplätze für Blinde und Sehbehinderte mit Spielkommentar zu installieren, sind häufig mehrere Reisen in die verschiedenen Städte nötig, um vor Ort Gespräche mit Stadionbetreibern, Vereinen usw. zu führen. Im Anschluss an die Verhandlungen ist es nach Einrichtung der Plätze immer erforderlich, die Kommentatoren in ihre Aufgabe einzuarbeiten. Da von den Fußballvereinen und Stadionbetreibern in der Regel keine Spesen erstattet werden, müssen diese gelegentlich auch aus den Geldern des Vereins gedeckt werden.

Ein satzungsgemäßes Vereinsziel ist die Integration blinder und sehbehinderter Fußballfans in die Gesellschaft im Allgemeinen und die Gemeinschaft der Fußballfans im Besonderen. Um dies zu erreichen, führen wir einmal im Jahr eine Wochenendveranstaltung durch, in deren Rahmen sich die Vereinsmitglieder intensiv mit dem Fußball und angrenzenden Themen beschäftigen und sich untereinander, aber auch andere Fußballfans kennen lernen und Kontakte knüpfen. Um diese Veranstaltungen in einer für Blinde und Sehbehinderte geeigneten Form stattfinden zu lassen, werden zur Finanzierung geeigneter Unterkünfte sowie zur finanziellen Unterstützung sehender Begleitpersonen zusätzliche Gelder benötigt.

Darüber hinaus stehen immer wieder einzelne Projekte an, für die Spendengelder, gerne auch zweckgebunden, benötigt werden. Es gibt derzeit zwei konkrete Vorhaben:

  1. Die Zeitschrift Blickpunkt Fußball erscheint jetzt auf einer Daisy-CD. Um eine gleichbleibende Qualität des Mediums sicher zu stellen, ist es in regelmäßigen Abständen erforderlich, Hard- und Software an neue technologische Erfordernisse anzupassen. Darüber hinaus ist es wichtig, die Datenträger und das Versandmaterial von Zeit zu Zeit auszutauschen.
  2. Durch Befragung von Nutzern der diversen Blindenprojekte in den Stadien mussten wir feststellen, dass die Qualität des Spezialkommentars sehr unterschiedlich ist. Um den blinden und sehbehinderten Stadionbesuchern einen möglichst gleichbleibend qualitativ hochwertigen Service anbieten zu können, möchten wir, auch auf Wunsch mehrerer Kommentatoren, ein Wochenendseminar durchführen. Im Rahmen dieser Veranstaltung soll ein Dozent des Fachbereiches für Sportjournalistik der Uni Hamburg, der sich schon seit Jahren wissenschaftlich mit dem Spezialkommentar für Blinde und Sehbehinderte befasst, den Teilnehmern in der Theorie die Grundzüge ihrer Aufgabe und die Unterschiede zu einem herkömmlichen Radiokommentar nahebringen. Im Anschluss daran sollen praktische Übungen folgen. Nicht zuletzt soll der Kongress auch der Vernetzung der einzelnen Kommentatoren dienen.

Spendenkonto

Stadtsparkasse Düsseldorf
IBAN: DE93 3005 0110 1004 7083 41
BIC: DUSSDEDDXXX

Spenden sind steuerlich absetzbar