Startseite > Unterwegs > Unterwegs

2-mal Frankfurt – 2-mal Auswärtssieg

von Udo Hartmann

Am Sonntag, dem 19. Oktober2014, gab es beim FSV Frankfurt das 1. Spiel mit einer Reportage für blinde und sehbehinderte Menschen. Für dieses Spiel hatte ich mich angemeldet und erhielt am entsprechenden Schalter meine Eintrittskarte. Nachdem ich mich erkundigt hatte, wie ich zu meinem Platz gelange und eine sehr gute Beschreibung erhielt, machte ich mich auf den Weg. Kaum am Block angekommen, wurde ich auch schon von extra für diesen Bereich vorgesehenen sehr hilfsbereiten Begleitern in Empfang genommen und zu meinem Platz geleitet, wo ich auch gleich meinen Empfänger nebst Kopfhörer erhielt. Das Equipment und die Reporter hatte sich der FSV beim Stadtrivalen für dieses Spiel ausgeliehen. Somit waren mir Technik und Reporter von dort bekannt.

Leider konnten nicht alle Interessenten, die im Vorfeld sich eine Karte reservieren ließen, dann auch wirklich zum Zweitligaspiel gegen den damaligen Tabellenführer aus Ingolstadt kommen, da an diesem Tag die GDL streikte und daher viele Züge ausfielen.   Es waren dann aber doch ca. 15 Interessierte inklusive der Begleitpersonen vor Ort. Obwohl an diesem Spieltag der Tabellenletzte gegen den Spitzenreiter spielte, konnte anhand des Spiels nicht wirklich festgestellt werden, wer 1. und wer 18. War. Dem Spiel nach zu urteilen waren es wohl eher zwei Tabellenschlusslichter. Der Glücklichere von beiden war nach 90 Minuten dann aber doch der FC Ingolstadt, der das Spiel mit 1:0 gewann und so die Tabellenführung verteidigen konnte.

Sowohl in der Halbzeitpause als auch nach dem Spiel hatte ich Gelegenheit, mit Herrn Stein, dem Fanbeauftragten des FSV, zu sprechen. Kurzfristig wird es bei den Heimspielen des FSV dieses Angebot wohl nicht geben. Er möchte an einem dauerhaften Angebot aber durchaus weiterarbeiten. Hierfür bedarf es dann aber eine eigene Anlage und Reportern.

An dieser Stelle möchte ich mich ausdrücklich beim FSV und speziell bei Herrn Stein für sein Engagement für ein spezielles Angebot für blinde und sehbehinderte Fußballfans bedanken und für das Fortführen des Projekts viel Erfolg wünschen. Ich werde mit Herrn Stein in Verbindung bleiben und bei Fragen bezüglich des Projektes gerne hilfreich unterstützen.

Zehn Tage später, Mittwoch, der 29.10.2014, hieß es in der 2. DFB-Pokal-Hauptrunde Eintracht Frankfurt gegen Borussia Mönchengladbach und auch hier gab es ein Auswärtssieg zu sehen.  In diesem Spiel sollten gleich drei Tore fallen. Da dieses Spiel an einem Mittwochabend stattfand – Anstoß war um 20:30 Uhr – traf ich mich mit meiner Begleiterin am Flughafen Regionalbahnhof. Von dort aus fuhren wir dann gemeinsam die eine Station bis zum Stadion. Dort trafen wir uns mit weiteren Bekannten und begaben uns dann auf unsere Plätze. Wir sahen ein Spiel, das zumeist vom Gast aus Mönchengladbach dominiert wurde. So war es nur folgerichtig, dass die Borussia nach 17 Minuten durch einen Schuss von Hazard mitten aufs Tor nach einer Vorlage von Kruse mit 1:0 in Führung ging. Das war gleichzeitig auch der Halbzeitstand. Die Fohlen versuchten es immer wieder über links, weil sie den Schwachpunkt bei der Eintracht auf der rechten Abwehrseite ausgemacht hatten. Weitere 50 Minuten später, also in Minute 67, erhöhte Traoré, der die Vorlage von Alvaro Dominguez mit einem Volleyschuss vollendete, auf 2:0 für die Gäste. Kadlecs Anschlusstreffer in der 89. Minute kam trotz dreiminütiger Nachspielzeit zu spät. Nach dem Anschlusstreffer versuchte die Eintracht zwar alles, konnte das Tor zur Verlängerung aber nicht mehr erzielen.

Am 28. November bin ich wieder in Frankfurt bei einem Bundesligaspiel der Eintracht zu Gast. Der Gegner ist der BVB zu Dortmund. Erlebe ich dann auch den dritten Auswärtssieg???

Zurück