Besuch bei Holstein Kiel

von Nina Schweppe

Besuch bei Holstein Kiel
Besuch in Kiel

Der Besuch der Blindenplätze bei Holstein Kiel war schon ein ganz besonderes Erlebnis! Nach dem Regina und ich die Entstehung des Projektes beratend begleitet hatten, wollten wir nun einmal live erleben, was daraus geworden ist. Im Vorfeld unseres Besuches hörten wir schon, dass es regelmäßige Nutzer gibt, was natürlich sehr erfreulich ist.

Die Ticketbestellung war sehr problemlos. Auch die Tatsache, dass wir keine Begleiter gefunden hatten, war nicht weiter schlimm. Die Behindertenfanbeauftragten, die sich diese ehrenamtliche Aufgabe zu dritt teilen, haben uns ganz hervorragend unterstützt. Sie hatten sich bereit erklärt, uns vom Bahnhof zum Stadion zu bringen und konnten auch organisieren, dass Marco uns während des Spiels zur Seite stand.

Wir fanden ein kleines gemütliches Stadion vor, in dem die 5000 Holsteinfans eine Kulisse erzeugt haben, die sich mindestens nach 15000 anhörte. Tolle Voraussetzungen also, um ein mitreißendes Stadionerlebnis zu haben. Auch ist das Spielfeld sehr nah, so dass man die Geräusche von dort zusätzlich zur Reportage hören kann. Die Plätze befinden sich auf der Gegengeraden, etwas nach links versetzt zur Mittellinie. Die eingesetzte Funkanlage von Bayer Dynamic ist auf dem neuesten Stand und funktionierte tadellos.Das es den Reportern noch ein Wenig an Erfahrung fehlt, konnte den rundum positiven Eindruck nicht schmälern. Auch hat uns das Interesse der Behindertenfanbeauftragten und Reporter an unserem Feedback sehr gefreut.

Wir danken vor allem dem Marco und seinen Kollegen für die nette Betreuung und die hervorragende Behindertenfanarbeit. Holstein Kiel und seine Blindenplätze sind auf einem sehr guten Weg!

Wir werden sicher wieder einmal hin gehen!

Zurück