Startseite > Unterwegs > Unterwegs

In 80 Tagen um die Welt Oder: In 13 Stunden Marburg-Stuttgart-Marburg

von Birgit Vogt

Gerd und ich hatten uns für das Spiel Stuttgart gegen Leverkusen, am 20.03.2016, verabredet. Wir planten unsere Reise mit Anschlusszügen und Treffpunkt in Frankfurt Flughafen -Fernbahnhof sehr genau durch. Wir wussten auch, dass die Eintrittskarte für die Begleitperson nicht mitgeschickt wurde, aber Gerd hatte eine Mail und dort stand genauestens drin, was wir vor Ort (am Stadion) zu tun hatten---prima!

Ich fuhr also um 8:30 Uhr in Marburg los und dank einer Baustelle auf der Strecke verpasste ich schon mal meinen Anschluss in Frankfurt HBF! Da ich aber schon 1 Stunde früher als ursprünglich gedacht, losgefahren bin, war das also kein Problem.

Gerd und ich trafen uns dann am Fernbahnhof etwa zur verabredeten Zeit! Gerd sagte, dass da gleich ein Zug käme den wir nehmen könnten—ca. 40 Minuten früher als geplant. Es schien jetzt alles gut zu laufen. Die Durchsage für den früheren Zug kam dann auch--------allerdings standen wir auf dem falschen Gleis! Nur gut, dass wir einen großzügigen Zeitpuffer hatten.

Also nahmen wir den ursprünglich geplanten Zug. In Mannheim mussten wir umsteigen----Gleis direkt gegenüber! Super—es schien zu laufen! Die Durchsage für unseren Zug kam dann auch, allerdings nur um uns darüber zu informieren, dass der Zug einen Defekt habe und es eine Verspätung von ca. 30 Minuten gibt!

Na, Prima! Nun, der Zug kam dann irgendwann und wir kamen auch in Stuttgart an. Ab zur Bahn Richtung Stadion, aber irgendetwas stimmte nicht. Gerd und ich fragten uns, ob das Spiel vielleicht abgesagt worden ist?! Es war, glaube ich, schon gegen 13:30 Uhr und am Bahnhof sah und hörte man keine Fans! Für mich noch verwunderlicher---es war auch nirgends Polizei zu sehen! Schnell aufs Handy geschaut, aber keine Info über Spielausfall!

Irgendwann kamen dann doch 4-5 Stuttgartfans auf den Bahnsteig. So richtig ging es dann aber erst kurz vor dem Stadion los und anhand der Menschenmassen war dann klar--- das Spiel findet tatsächlich statt! Raus aus der Bahn und zum Stadion gelaufen, das funktionierte sehr gut. Dort angekommen mussten wir zunächst zu dem in der Mail beschriebenen Kartenhäuschen zwecks Karte für die Begleitperson. Dort erklärte Gerd der die Situation, aber die nette Dame fand leider keine Karte für mich und verwies uns an ein anderes Kartenhäuschen.

Wir also los, suchten und fanden dieses Häuschen, aber auch die Dame hier hatte leider keine Karte für mich!! Sie gab sich aber redlich Mühe, suchte, telefonierte und suchte. Inzwischen war es ca. 14:45 Uhr und wir überlegten uns schon, was wir jetzt tun würden, als die nette Dame plötzlich eine Karte druckte und sie uns aushändigte!

Super, endlich ist alles klar, dachten wir! Wir also los, durch die Sicherheitskontrolle (ohne Zwischenfall!) und ab zum Eingang. Gerds Karte eingesteckt, grünes Licht, ab durchs Drehkreuz! Meine Karte ebenfalls rein----ROT!!--- Karte funktionierte nicht!!! Es dauerte gefühlte 2 Stunden bis jemand kam und sich des „Problems“ annahm. Irgendwann war auch ich durchs Drehkreuz durch und endlich waren wir im Stadion!!! Inzwischen war es nach 15:00 Uhr!

Schnell was gegessen und getrunken, Plätze gesucht, Kopfhörer bekommen und dann gings auch schon los. Die Plätze waren gut, aber ich fand die Stimmung etwas schwach (was aber auch daran liegen mochte, dass ich nun mal ganz andere Stimmung im Stadion gewöhnt bin). Nach dem Spiel, das für Gerd ja dann ein positives Ende hatte, ging es ohne Zwischenfälle und mit Erreichen sämtlicher Züge, nach Hause.

Ich war gegen 22:00 Uhr in Marburg und Gerd erst gegen 24:00 Uhr, glaube ich.Aber trotzdem war es ein schöner, erlebnisreicher Tag mit einem Sehhund!

Es war wie immer, wenn man mit den Sehhunden unterwegs ist—ein wenig läuft immer schief, aber am Ende ist es immer schön und sehr lohnenswert!!

Zurück